Archive for August, 2012

handbook

Woche 13 & 14 &15

Sonntag, August 26th, 2012faq

Woche 13 und 14 lassen sich recht schnell zusammenfassen. Ich habe weiter programmiert, die Simulation tut eeeendlich genau das, was sie soll – oder anders gesagt: Das Programm läuft endlich in der Simulation. Leider verhält sich der Roboter in echt noch etwas anders, aber das ist der nächste Schritt. Da es wirklich arbeitsintensiv ist und mir irgendwie auffällt, wie wenig Zeit noch ist, nehme ich mir auch nichts anderes vor. Kaum zu glauben, die halbe Zeit ist nun schon rum in Australien und damit auch schon deutlich über der Hälfte der Zeit in der Uni. Wenn ich überlege, dass laut Prüfungsordnung eine Studienarbeit nur 3 Monate dauern soll, dann müsste ich jetzt fertig sein, inklusive schreiben. Haha, guter Witz… Nie im Leben. Ich bin froh, wenn ich es in den 6 Monaten schaffe und selbst damit wäre ich wohl weit unter der üblichen Zeit, 12 Monate dafür sind auch noch ganz normal. Aber so viel Zeit habe ich nun mal nicht. Also arbeiten. Arbeiten. Arbeiten!!!

In Woche 15 kommt dann Besuch. Meine Schwester kommt. Sie will 4 Wochen Australienurlaub machen und lässt es sich dann natürlich nicht nehmen, bei mir vorbei zu schauen. Am Mittwochabend läuft dann also mein Telefon heiß. Ich habe für sie einen Fahrservice gebucht, der sie in Sydney auf dem Flughafen abholt und zu mir bringt. Das ist aufgrund horrender Extragebühren für den Zug zum Flughafen insgesamt günstiger und einfacher, als wenn ich sie selbst abhole. Doch der Flug hat etwas Verspätung. Der Fahrer wartet… (mehr …)

careers

Woche 11 & 12 – Blue Mountains & Jenolan Caves

Montag, August 6th, 2012trademarks

Über die 11. und 12. Woche gibt es wieder wenig Spannendes für euch aus der Uni zu berichten. Ich habe ein  Gestell am PC in CAD konstruiert und mit Nathan zusammen gebaut, damit wir die Roboterplattfom noch flexibler bewegen können, in dem wir alle nötigen Zusatzelektroniken für die Plattform und den Roboter mit auf der Plattform selbst anbringen. Weiter auf dem Weg zum Ziel „möglichst flexible Materialbearbeitung“ halt…

Dann bekomme ich eine Benachrichtigung zu dem Geocache, in dem ich meinen Geocoin versteckt habe. Es war jemand nach mir da – und konnte das Ding nicht mehr finden. Huch? Vorher waren ein paar Hundert Leute dort und haben ihn immer gefunden! Der wird doch wohl nicht weg sein? Etwas später kommt die nächste Benachrichtigung. Derjenige, der den Cache versteckt hat („Owner“) hat nachgesehen. Der Cache ist verschwunden/gestohlen, das Versteck ist leer und die tarnenden Äste liegen weit verstreut. Oh nein 🙁 Dass ein Geocoin auf einer Reise verschwindet oder ein Cache gestohlen („gemuggelt“) wird, kann immer mal passieren. Aber dass mein Geocoin gleich an der allerersten Station verschollen geht, das ist sehr deprimierend. Mein schönes Geburtstagsgeschenk… 🙁 🙁 🙁 Ich habe ja noch die Hoffnung, dass er wieder auftaucht, aber das ist wohl sehr sehr unwahrscheinlich… So ist seine Reise nach Deutschland schon beendet, ich kann über Internet also nicht mehr weiter verfolgen, wo er abbleibt. 🙁

Am Samstag der 12. Woche findet dann aber die nächste Bustour statt. Es geht zu den „Jenolan Caves„, die ältesten offenen Kalkstein-Höhlenkomplexe der Welt (ca. 340 Millionen Jahre alt).

(mehr …)

e-mail
Posted in Unternehmungen | 1 Comment »

information