Archive for Mai, 2012

help

Woche 5 – Canberra

Sonntag, Mai 27th, 2012

So, ich hänge ja immer noch etwas zurück mit den Berichten. Hier also der nächste – die 5. ganze Woche mit meinem Besuch in Canberra 🙂

Ich muss mal schauen, ob ich in Zukunft weiterhin wirklich genau jede Woche einen Bericht verfasse. Mein Projekt wird langsam für externe Personen unspannend, für mich umso spannender 😉 Daher denke ich, ich werde in Zukunft nur noch kurz über die Uni berichten und sonst immer dann Einträge verfassen bzw. nur über die Tage was schreiben, wenn es was Interessantes gab.

Montag: Abends kam noch einmal ein Mädchen vorbei, um sich das Haus anzuschauen. Ich dachte Steve wollte einziehen? Offensichtlich wohl doch nicht. Mir solls egal sein… Sie studiert und scheint auch ganz nett…

Dienstag: Grant sagt, die Party am Wochenende fällt aus. 🙁 Schade. Aber es gibt Alternativen – die Uni bietet (speziell auch für internationale Studenten) eine Fahrt nach Canberra an! (mehr …)

Woche 4 – erstmal krank, dann geht es endlich weiter am Projekt

Dienstag, Mai 22nd, 2012
research

Ich hänge ja noch etwas zurück mit meinen Blogeinträgen… Bevor sich das groß aufstaut – hier der Bericht von meiner 4. Woche:

Montag: Ich dachte Sonntag Abend, ich müsse nur eine Runde gut schlafen, dann geht es mir wieder besser – das kann ich aber so nicht bestätigen. Ich bin vollkommen k.o., gehe aber erst einmal zur Uni. Dort angekommen wird es aber schnell immer schlechter, mir ist schlecht, schwindelig, usw. Kurz: krank. Nach kurzer Zeit sehe ich ein, dass das keinen Sinn hat, sage Nathan Bescheid und gehe nach Hause. Den Rest des Tages und die Nacht verbringe ich fast ausschließlich schlafend…

Dienstag: Hm, es geht mir etwas besser, aber auch nur eeetwas. Also bleibe ich auch heute zu Hause und die meiste Zeit im Bett.

Mittwoch: Ich hätte heute überlegt, ob ich wieder zur Uni gehe oder nicht, so langsam scheine ich „über den Berg zu sein“. Perfekt geht es mir zwar noch nicht wieder, aber ausreichend. Allerdings gibt es gar keinen Grund zur Uni zu gehen – heute ist nämlich ANZAC-Tag, ein nationaler Feiertag. So kann ich mich dann doch noch etwas weiter ausruhen. Wendy plus ihre zwei Kinder (die Vermieterfamilie) bringen abends dann noch weitere Schränke für uns vorbei. Ting hat noch keinen Kleiderschrank. Und für Ting, Sam und mich gibt es noch einen kleinen Schrank mit Schubladen für Kleinteile. Ja stimmt, das fehlte am Kleiderschrank auch. Perfekt 🙂 Allerdings müssen die Schränke noch zusammengebaut werden – öhm, das wird ohne Werkzeug schwer. Ok, am Samstag will David (Wendy’s Mann) dann nochmal mit Werkzeug vorbei kommen und uns beim Aufbauen helfen.

Donnerstag: Endlich geht es mir wieder gut! Ich mache mit Stephen und Nathan ein Treffen für eine Besprechung ab und wir organisieren das weitere Vorgehen im Projekt und besprechen meine bisherigen Ergebnisse, insbesondere von der Literaturrecherche zu Beginn. (mehr …)

content
participate
Posted in Uni, Unternehmungen, Wollongong | 6 Comments »

site-map

Woche 3 – Umzug und Roboter die 2.

Donnerstag, Mai 17th, 2012

Montag morgen, ich packe die letzten Sachen und mache noch ein paar Erinnerungsfotos vom/im Hostel.

Mein Hostelzimmer kurz bevor ich es verlasse – und genau im Moment des Fotos fällt der Rucksack vom Stuhl 😉

(mehr …)

conditions
privacy

Woche 2 – Roboterprogrammierung und Hausbesichtigungen

Freitag, Mai 11th, 2012service

Dienstag: Jetzt geht es weiter mit der Uni. Heute soll ich mich mit Nathan treffen und Roboterprogrammierung lernen, Stephen ist die Woche über nicht da. Doch Nathan hat wohl auch wenig Zeit und so mache ich zunächst mit der Literaturrecherche weiter, nach dem Mittag soll ich dann an den Roboter. Doch auch dann sieht es mit Nathan’s Zeit schlecht aus, wir verschieben es auf morgen.

Mittwoch: Auf geht es in das Labor! Hier steht ein kleiner ABB-Roboter, an dem man seine Programme testen kann. Nathan zeigt mir ein paar Grundlagen der Roboterprogrammierung. Auch wenn ich schon mit Kuka-Robotern gearbeitet habe, ist es doch (leider) bei den ABBs irgendwie komplett anders. Zumindest auf den ersten Blick. Dann darf ich selbst basteln und versuche meine ersten Schritte am ABB. Hey, er bewegt sich 🙂 Doch warum zum Henker muss man bei den Koordinaten die Drehungen der Achsen in Quaternionen angeben??? Komplexe Zahlen, die quasi zweidimensionale Zahlenwerte darstellen und mit ihrem zusätzlichen Imaginärteil zunächst für Kopfzerbrechen sorgen, habe ich ja noch verstanden, schließlich sind sie für Berechnungen in der Elektrotechnik zwingend notwenig. Und bei Kuka werden die Drehungen der Achsen bzw. des Koordinatensystems ganz einfach über drei Winkel angegeben. Wenn da ein Winkel im Programm von 0° auf 90° wechselt, weiß man sofort, dass der Roboter jetzt eine 90° Drehung vollziehen wird – schön einfach. Aber nein, ABB baut da ein vierdimensionales Zahlensystem ein, bei dem eine Kombination aus [0,0.70712,0.70712,0] – [1,0,0,0], dann für die gewünschte 90° Drehung sorgt. Sofort lesbar, absolut nachvollziehbar und ohne die geringsten Probleme beim Programmieren – oder auch nicht…
Nach der Uni gehe ich dann ein Haus besichtigen – schließlich will ich ja raus aus dem Hostel, ist einfach zu teuer, dort auf Dauer zu bleiben. Insgesamt leben wohl 12 Leute in dem besichtigen Haus. Sieht auch so aus – absolut dreckig, ziemlich heruntergekommen und günstig ist es auch nicht. Nein, das ist es noch nicht…

(mehr …)

about

Party in Australien – ein Spiel mit dem Feuer

Donnerstag, Mai 10th, 2012
tour

So, ich habe tatsächlich Internet jetzt 🙂 Also kann es weitergehen mit den Berichten 🙂

Als ich über Ostern berichtete, habe ich eines ja ganz vergessen – eine australische Party… Am Karfreitag/“Good Friday“ erzählen Andrew und Grant im Hostel von einer großen Party am Stand. Den Namen dieser Party habe ich leider vergessen. Es soll auf jeden Fall keinen Eintritt kosten und Trommler seien vor Ort. Ähm hä? Aber warum nicht mitkommen.

Abends nach dem Grillen machen wir uns dann auf den Weg zum „North Wollongong Beach“. Grant und Andrew vorweg, Ricardo aus den Niederlanden, Janne aus Frankreich, ein paar weitere mir noch unbekannte Gesichter und ich hinterher. Ist eine ganze Ecke zu laufen… Dort angekommen stelle ich fest, dass das doch ziemlich anders aussieht, als erwartet. (mehr …)

profile

Internet

Freitag, Mai 4th, 2012

Dear TPG Customer,

We are pleased to inform you that your TPG ADSL2+ with Home Phone application has progressed further and the installation cutover for your service has now been confirmed.

Your installation date is 2012-05-09.
Your installation time frame is between 8am and 12noon.

Juhuuuuu… Wir bekommen also endlich Internet! 🙂 Zwar nochmal wieder ein paar Tage länger als gedacht, aber immerhin…

Und morgen fahre ich nach Canberra 🙂

Aktualisierung vom 09.05.2012: Nach kleinen Problemen (Der Termin wurde nicht ganz eingehalten und dann gab es noch Probleme, den „richtigen“ Anschluss zu finden) funktioniert unser Internet jetzt – juhuuu 😀

copyright